nachtlinsen

Brillenfrei dank Ortho-K Kontaktlinsen 

Was bedeutet ortho-k?

Der Begriff Ortho-K oder auch Orthokeratologie bezeichnet eine gezielte Veränderung der Hornhautform mit einer speziellen Kontaktlinse, welche die Hornhaut modelliert, indem sie einen leichten, gezielten Druck ausübt. Das Zentrum der Hornhaut wird flacher, wodurch die gewünschte Fehlsichtigkeit korrigiert wird.

Eine Ortho-K Kontaktlinse wird in der Regel während der Nacht, aber mindestens 6 Stunden getragen. Deshalb auch die Bezeichnung “Nachtlinse”. Die Formänderung bleibt über den Tag bestehen und ermöglicht vorübergehend ein scharfes Sehen ohne weitere Sehhilfe. Als Jahreslinse muss sie jährlich erneuert werden.

Für wen eignet sich eine Ortho-K Linse?

Die Nachtlinsen können eine leichte bis mittelschwere Kurzsichtigkeit ausgleichen. Durch die Korrektur der Kurzsichtigkeit und die damit verbundene Verdickung der peripheren Hornhautbereiche wird auch das periphere Netzhautbild auf oder vor die Netzhaut geschoben. Dadurch entstehen keine Akkommodationsreize in den abgelegeneren Netzhautregionen, wodurch das Wachstum des Auges verlangsamt werden kann. Dies bedeutet, dass die Kurzsichtigkeit nicht oder nur noch langsam voranschreitet.

 

Sind die Ortho-K Linsen spürbar?

 

Die Sehkorrektur mit Nachtlinsen ist nicht schmerzhaft. Die Kontaktlinse besteht jedoch aus einem formstabilen Material, wodurch sie ein leichtes Kratzempfinden auslösen kann, wenn die Augen geöffnet sind. Bei geschlossenen Augen sind die Kontaktlinsen nicht spürbar.

Kontakt

Sehschwächen im Schlaf korrigieren?

Kommen Sie in der Sehwerkstatt Litzenberger in Strasshof vorbei - in einem persönlichen Gespräch beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen zu den Ortho-K Kontaktlinsen.